Beruflicher Werdegang

  • 1998 - 2001 Mitarbeiter in der Zentralstelle für Haftentlassenenhilfe (Verein für Sozialarbeit und Bewährungshilfe) in Innsbruck, Österreich
  • 2001 - 2015 berufliche Tätigkeit als Psychologe, Moderator ethischer Fallbesprechungen, Fallsupervisor und Trainer beim einem grossen ambulanten Hilfs- und Pflegenetzwerk in Luxemburg
  • seit 2015 berufliche Tätigkeit als Psychologe und Koordinator im sozialpsychiatrischen Bereich in Luxemburg (psychiatrie extra-hospitalière)
  • Tätigkeit in freier psychologischer und therapeutischer Praxis in Esch/Alzette (2007 - 2016) und in Redange/Attert (2009 - 2013)

Ausbildungen und Weiterbildungen


diplomierter Psychologe
  • Studium am psychologischen Institut der Naturwissenschaftichen Fakultät der Universität Leopold Franzens in Innsbruck (Österreich)
  • akademischer Abschluss als Mag. rer. nat. in Psychologie (äquivalent zum heutigen akademischen Master-Studium)
  • Spezialisierung in 'Gerontopsychologie' und 'neuropsychologischer Rehabilitation'
Trainer für Autogenes Training: Unter- und Mittelstufe
  • Ausbildung bei Prof. Dr. Heinz Prokop (Psychiatrie Universität Innsbruck) (1998 - 2000)
systemischer Therapeut und Familientherapeut (DGSF)
  • Ausbildung zum systemischen Familientherapeuten und Supervisor (IFS Essen und Kannerschlass) (2006 - 2009)
  • Zertifizierung als systemischer Therapeut und Familientherapeut durch die Deutsche Gesellschaft für systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)

systemischer Paartherapeut
  • Ausbildung zum systemischen Paartherapeuten (IFS Essen) (2010)
  • Ausbildung bei Arnold Retzer zum systemischen Paartherapeuten (SIH Heidelberg) (2011 - 2014)
Klinischer Hypnotherapeut i.A.
  • Ausbildung "Klinische Hypnose" (MEI Saarbrücken) (2010 - 2015) (derzeit laufende Ausbildung)
Coaching Santé
  • Weiterbildung "Coaching Santé" (ICSI + Universität Louvain, Belgien) (2012)

Palliativpsychologe
  • Weiterbildung "Palliative Care für Psychologen" (Institut für Palliativpsychologie, Frankfürt am Main / Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin DGP) (2014 - 2015)

Mitgliedschaften in psychologischen und therapeutischen Berufsverbänden, sowie Einhaltung derer Ethik-Richtlinien